Gästebuch / Guestbook

12 Einträge / Entries - Ins Gästebuch eintragen / Sign Guestbook

Dr. Dietrich Balser

25.02.2020
ID: 11

Da sitzt Du mir wieder gegenüber. Von Ferne. Du hast jetzt graue Haare. Lange habe ich Dich nicht gesehen – wie lange? Ich betrachte die Fotos auf Deiner Web-Site und alte Erinnerungen steigen auf …

… Eugen hat den Schreibtisch gegenüber, im 5. Stockwerk des Maschinenbaugebäudes auf dem „Campus Lichtwiese“ der Technischen Hochschule Darmstadt. August 1982, ich bin neu: Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Walter Rohmert, der an seinem Institut für Arbeitswissenschaft die von seiner Frau Gisela Rohmert (damals „Lichtenberger Institut für funktionales Stimmtraining“) betriebene Entwicklung einer neuen Gesangsmethodik mit wissenschaftlichen Forschungsmethoden hintergründen und stützen möchte. Ich bin für die Übertragung der Methode auf das Instrumentalspiel, insbesondere Streichinstrumentenspiel, zuständig – und Eugen … für alles.

Manche Jahre haben wir ab diesem Beginn zusammen gearbeitet. Nachklang: In meinen Ohren viel Lachen; und in meinem Herzen tiefgründige Gedanken, die mich mitunter auch zu Widerspruch herausgefordert, aber immer inspiriert haben. Und wir haben gerungen um Formulierungen, die aus „Eugenisch“ ins Deutsche zu übertragen waren.

… Oft reichen wenige Stichworte, die wir wechseln, um in eine Resonanz zu kommen, die unserem kleinen Zwie-Kosmos gemeinsam vernetzter Welt- und Menschenbilder neue Einsichten und Möglichkeiten entlocken. Einmal fragte ich Eugen um Rat für ein Seminar, das ich mit Jugendlichen zum Thema „Liebe“ durchführen wollte. Es brauchte keine großen Erläuterungen (die er sicherlich aus dem Vollen hätte schöpfen können) – nur das Zeigen einer kleinen, ganz bestimmten Kopf-und Atmungsbewegung. Und da war er schon – der Rahmen für eine die jungen Menschen über körperbezogene Erfahrungen tief bewegende Begegnung mit diesem Thema und mit sich selbst.

… Eugen am Klavier. Ich probiere meine Stimme. Und meine Geige. Immer neue erstaunliche Zusammenhänge zwischen Bewegung, Hören, Klang, Atmung gilt es zu entdecken und womöglich einem mehrdimensionalen, objektiv-subjektivem Messansatz zugänglich zu machen. „Das ist Spaß“!

… bis Anfang 1992 war ich für das damals „EURA“ genannte Institut von Eugen mit gelegentlichen Vorträgen u.a. über Physiologie und funktionelle Anatomie tätig. Dann führte mich mein Lebensweg in andere Richtungen (heute bin ich Physiklehrer) und der Kontakt schlief ein.

Nun habe ich spät von Deinem Tod erfahren. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen, wie auch immer. Mach’s gut, Eugen!

Dietrich

Alexander Wendt

21.01.2020
ID: 10

An Eugene

Dein Auge schaut Klänge Dein Ohr lauscht Bewegung Dein Herz fühlt den Puls unsres Atems.

Dein Wort gebiert Klarheit Dein Lächeln schmilzt Ängste Dein Sein weitet Raum unserm Dasein.

Dein Lob lenkt das Wachstum Dein Meinen weist Wege Dein Wissen macht spürend den Denkenden.

Deine Freude beflügelt das Staunen Dein Witz scheucht jegliche Schwere Dein Wohlwollen weckt die Stimme des Menschseins!

Dank Deiner Seele Dank Deinem Suchen Dank Deinem Sosein!

Übersetzungsversuch

For Eugene

Your eye looks deep into sounds Your ear listens closely to moving Your heart tunes in the rhythm of our breathing.

Your word brings forth our clarity Your smile makes melt our fears Your presence gives space to our existence.

Your approval guides the growth Your guessing opens directions Your knowledge makes receptive the thinking mind.

Your joy makes fly the amazement Your kidding cures all severity Your friendliness awakes the voice of humanity.

Thanks to your soul Thanks to your quest Thanks to your essence!

Hilkea Knies

03.07.2019
ID: 9

Jetzt nach einem guten halben Jahr kann ich endlich auch etwas zu diesem Gästebuch beitragen. Vorher war es nicht möglich. Es war noch nicht angekommen, dass du wirklich nicht mehr da bist, Eugen. Obwohl ich groß damit beschenkt wurde, dich in den letzten Jahren und auch auf deiner letzten Reise begleiten zu dürfen.

Ich bin immer mal wieder in der langen Zeit, die ich mit dir und der Methode gearbeitet habe in großer Dankbarkeit gewesen, habe auch immer mal geschrieben, wenn mein Herz voll war und Danke sagen wollte.

Ich habe nicht nur meine Stimme wieder gefunden, ich habe auch mich selbst immer wieder in dieser Stimme und dem ganzen Prozess, der damit zusammenhing finden können. Die Methode ist nicht nur eine, die das Singen anders verstehbar und erlebbar macht. Sie bezieht das ganze Leben der Sängerin mit ein, die Art wie wir mit uns und anderen umgehen. Das ist eins der größten Geschenke, die du der Nachwelt mit dieser Methode gemacht hast. Und wenn es eine Methode verdient, als ganzheitlich bezeichnet zu werden, dann ist es meinem Gefühl nach diese.

Ein neuer Abschnitt deines Instituts hat begonnen. Wir Nachfolgenden werden Vieles bewahren, was du uns gelehrt hast. Und wir werden auch neue Wege gehen, denn es gibt noch so viel zu verknüpfen. Du hast uns dabei immer freie Hand gelassen und warst selber ein so neugieriger, wissensdurstiger Mensch. Wie schön, dass wir damit noch gemeinsam in unserer Master teacher Gruppe mit dir beginnen konnten, viele neue Erkenntnisse, die ein jeder von uns durch Lesen oder direktes Erleben gemacht hatte, mit einzuflechten, weil sie die Methode erweitert haben. Ich bin sehr glücklich, Teil dieses Instituts zu sein und deine Arbeit mit all den wunderbaren Kollegen, die du ausgebildet hast fortführen zu können.

Immer wieder kommst du mir spontan in den Sinn. Manche Sätze, die ich innerlich höre, deinen Tonfall. Es ist schön. Die Traurigkeit ist vorbei. Eine andere Lehrerin von mir sagte einmal: Traurigkeit ist die wunderbare Fähigkeit des Menschen loslassen zu können.

Mittlerweile überwiegt die Dankbarkeit, dass wir eine so lange Zeit miteinander gegangen sind und ich so viel gelernt habe, aber auch selbst mit hinein geben konnte. Und nicht zuletzt höre und sehe ich dich auf den vielen Lehrvideos, die wir haben, um mich weiterhin inspirieren zu lassen.

Du wirst einen wunderbaren Bass in den Hallelujahs auf Wolke 7 singen und irgendwann gesellen wir uns dazu. Das wird mindestens so wunderbar klingen wie auf der sehr berührenden Trauerfeier, die wir alle für dich gestaltet haben

Aber ich hoffe: "es braucht Zeit"

Mia

03.06.2019
ID: 8

Die Methode ist nach wie vor einfach wundervoll und genial ! Danke für all die Inspiration für zahllose Sänger und Lehrende lieber Prof. Eugene H. Rabine !!!!! R.I.P. P.S. Vorsicht, der link für das Buch führt zwar zu Amazon. Da habe ich das Buch auch bestellt. Aber es kam nicht an. Und auf der Amazonseite wurde dann angezeigt es sei angeblich längst angekommen. Zum Glück konnte ich nachweisen (da ich DHL Packstation nutze ) dass ich das Buch nicht bekommen habe und es wurde eine Erstattung über Amazon veranlasst. Es wäre evlt. besser zu warten bis das Buch im Handel ist ....der derzeitige Anbieter scheint leider etwas chaotisch. Ich freue mich SEHR auf das Buch und muss wohl noch etwas warten, bis man es auf andere Wege bekommen kann ! Aber das Warten wird sich sicherlich lohnen .....

Marie-Christin Hermann

04.01.2019
ID: 7

Auf der Suche nach einer Möglichkeit zum Gesangsunterricht habe ich 2017 das funktionale Stimmtraining nach der Rabine-Methode kennen gelernt. Das war und ist für mich eine unglaubliche Bereicherung. Ich bekomme ein verstärktes Gefühl für mich und meinen Körper, was sich auf Grund meiner Blindheit unglaublich unterstützend anfühlt und auswirkt. Aber auch, wie befreiend es ist, die eigene Stimme zu entfalten, erfahre ich immer wieder aufs Neue. Zu all dem könnte man bestimmt noch so viel mehr schreiben, und auch, wenn wir uns nie persönlich begegnet sind, möchte ich letztendlich einfach danke sagen, Herr Rabine, für das, was Sie mir und vielen anderen ermöglicht haben, denn der Stimme und sich selbst in seiner Ganzheitlichkeit näher zu kommen, ist ein einzigartiges Geschenk.

Mit großer Dankbarkeit,

Marie-Christin Hermann

JOSE LUIS SARRE

13.12.2018
ID: 6

Nothing but Love and unending gratitude for my dear Teacher and friend Eugene, with whom I shared not only our Love for singing voice but our admiration for the same artists . He led me through a path of knowledge and emotion that will never end, as well as my eber lasting recognition for His dedication and Greatnes !

Hernán Zelaya

06.12.2018
ID: 5

(From Buenos Aires, Argentina) I was a very young singing teacher, desperately looking for solid and objetive information about the voice and the learning processes. At that moment I found a Seminar that Renata Paroussel would be giving, with the Centro de Trabajo Vocal, in Buenos Aires. That seminar brought to me the kind of information I was searching for, and changed my life forever. I will always be absolutely grateful to Eugene, as a singer, a singing teacher, and an artist. Love & Respect.

Juliane Brittain

27.11.2018
ID: 4

Liebe Renate, lieber Eugen. Ich fühle diese unaussprechliche Dankbarkeit Euch beiden gegenüber. Was Ihr mir gegeben habt und gebt ist mit Worten nicht zu sagen. Ich fühle daß Du Eugen, immernoch da bist und bei mir wenn ich mich an Dich wende. Es ist als hätte es mit Deinem Sterben noch einmal eine Offenbarung gegeben was Liebe ist. Wie man mehr in Liebe mit sich und anderen ist. Mein Leben ist heilsamer geworden weil Du da warst Eugen. Weil Du mich in einen heilsamen Raum geführt hast, weil Du mit mir auf heilsame Weise umgegangen bist und mir gezeigt hast, daß so etwas möglich ist. In Deinem Sterben war es als hättest Du all Deine Kraft und Liebe an uns gegeben, in uns hinein. Deine Erkenntnis. Die Erkenntnis dieser Liebe. Was diese Liebe ist. Das hat mein ganzes Leben bis jetzt geprägt, doch nun, nach Deinem Tod, verändert sich alles noch auf tiefgreifendere Weise. Ihr beiden, Eugen und Renate, seid ein großes Licht für diese Welt. Danke.

Michael Heptner

25.11.2018
ID: 3

Lieber Eugen, Freunde sind wie Sterne am Himmel, selbst wenn wir sie nicht immer sehen, sie sind doch immer da. Du bist ein Stern, der immer bleiben wird. DANKE FÜR DICH - EUGEN Michael

Ulrike Würtz

24.11.2018
ID: 2

Lieber Eugen, die Erinnerungen bleiben. Danke für deine Großzügigkeit. Ich war bei euch immer willkommen, habe mich wohl und angenommen gefühlt. Was ich so sehr an dir schätzte war die gelebte Liebe zu Renate. Ich hörte dir gerne zu und genoß deine Begeisterung wenn du von deiner Arbeit redetest. Auch dein Umgang mit den " Hundies " mochte ich. Zum Schmunzeln bringt mich heute noch der Gedanke an deine Essgewohnheiten. Danke für alles. Du hast einen festen Platz in meinem Herzen

Ingolf Berthold

23.11.2018
ID: 1

Liebe Renate, Lieber Eugen

Ich schreibe im Hier und Jetzt und so habe ich Euch beide immer Hier und das ist ein sehr sehr schönes Gefühl. Mein Peter fragte mich, ob ich mal mit nach Walheim kommen möchte, weil er da Stunden nehmen wollte, wegen seiner Gesangsausbildung, was ich damals nicht verstanden habe, weil ich dachte, er ist doch schon Sänger in Chemnitz, im Engagement und auch fest angestellt. Meine erste Begegnung mit Euch habe ich nie vergessen, diese menschliche Wärme die Ihr mir entgegen gebracht habt, hat mir so gutgetan, ich fand mich einfach aufgehoben und nie fremd. Der zweite Besuch war Arbeit, wegen des Umbaus vom Institut, was Peter und ich gemacht hatten. Und in dieser Zeit durften wir Eugen bei seiner Arbeit als Gäste mit dabei sein, Peter kannte es ja schon. Für mich als Laie, der davon keine Ahnung hatte, war es unvorstellbar, was der menschliche Körper in Bezug auf Singen vollbringen kann, durch Eugen. Ich weiß seit damals, was ihr ihm zu verdanken habt. Und Danke Eugen, das ich dabei sein durfte. Wir haben uns dann lange nicht gesehen. Diese letzte schwere Zeit mit Euch beiden möchte ich nie missen mögen, diese Liebe bleibt in meinem Herzen.

Euch ganz ganz liebe Grüße, Ingolf

Volker Maria Rabe

23.11.2018
ID: 0

Weit davon entfernt überhaupt ermessen zu können WAS uns alles verloren gegangen ist, bin ich guten Mutes, dass das Vermächtnis von Eugen in guten Händen ist.

Die Lücke, die durch den persönlichen Verlust von Eugen als liebevoller Wegbegleiter, Wegweiser, väterlicher Freund, Vordenker (diese Liste liesse sich erheblich verlängern) in meinem Leben klafft wird wohl durch Niemanden und Nichts zu schließen sein...

Erfüllt von Dankbarkeit an Seinem Leben teilgenommen haben zu dürfen, wird er stets in meinen Gedanken, meinem Handeln und im HIER & JETZT SEIN präsent bleiben...

Nichts als Liebe

Volker Maria

Was